Verpackungscheck (Gefahrgut)

"KUNZ Packaging hat worldwatchers mit einem Verpackungscheck für Gefahrgutverpackungen beauftragt. Aufgabenstellung war es, eigene Industrieverpackungen aus Kunststoff mit anderen Materialien (Aluminium, Glas, Weißblech und PET) zu vergleichen. Die Analyse des CO2-Fußabdruck auf Produktebene zeigt das Gegenteil von der politischen und gesellschaftlichen Wahrnehmung: Kunststoff ist nicht per se die „schlechtere“ Alternative. Die worldwatchers-Analyse hilft uns somit, mit Zahlen und Fakten für mehr Transparenz zu sorgen und in der Industrie nachhaltige Einkaufsentscheidungen zu ermöglichen.“

Kunz-Packanging hat worldwatchers beauftragt einen Product Carbon Footprint Analyse für die eigene 6-Schicht Flasche, die auch die Gefahrgutzulassung hat, zu analysieren. Bei dieser Analyse sind folgende Ergebnisse entstanden: Verpackungscheck 1 Liter Flasche in der Industrie und Verpackungscheck (Gefahrgut).